Theater und klassische Musik

In Estland hatten die Musik bzw. musikalische Aufführungen für die Menschen schon immer einen besonderen Wert und so ist es nicht erstaunlich, in der grössten Stadt des Landes ein reichhaltiges Angebot an hochwertiger und kulturell anspruchsvoller Unterhaltung zu finden.



Stadttheater Tallinn
Lai 23
Im Herzen Tallinns liegt das 1965 gegründete Stadttheater, das nach über dreissig schwierigen Jahren seit 1999 in einem vollständig renovierten Gebäude mit sieben Bühnen und einer grosszügigen Freilichtbühne genügend „Spielraum“ für die Aufführung von weltbekannten klassischen Theaterstücken hat. Das Repertoire der inszenierten Stücke hat sich unter der Regie des bekannten estnischen Theaterregisseurs Elmo Nüganen vom klassischen Drama über moderne westliche Stücke bis hin zu zeitgenössischen estnischen Werken stark erweitert.

Estnisches Dramen Theater
Pärnu maantee 5
Das bereits auf zahlreichen Theaterfestivals für seine Bühnenproduktionen ausgezeichnete Theater wurde 1920 gegründet und gehört zu den wichtigsten Bühnen Estlands. Viele neue estnische Bühnenautoren haben hier optimale Bedingungen, um ihre Werke erstmalig einem grösseren Publikum zu präsentieren, aber auch Klassiker oder moderne Theaterstücke kommen regelmässig zur Aufführung.

Russisches Theater Estlands
Vadabuse väljak 5
In einem architektonisch besonders schönen Gebäude aus dem Jahr 1926 hat seit 1948 das Staatliche Russische Dramatheater sein künstlerisches Zuhause gefunden und gilt seitdem als einziges professionelles Theater, das seine Aufführungen in russischer Sprache präsentiert. Ursprünglich wurde das Theatergebäude von dem Architekten F. Skuinsh als besonders luxuriöses Kino konzipiert und ist bis heute weit über die Grenzen Tallinns hinaus für seine elegante und aussergewöhnliche Inneneinrichtung bekannt.

Theater Vanalinnastuudio

Sakala 3
Als Varietetheater im Jahr 1980 gegründet, war über 20 Jahre lang unter der Leitung des bekannten Komödianten und Schauspielers Eino Baskin die Unterhaltung der Theaterbesucher hauptsächlich durch die Aufführung von Komödien geprägt. Erst seit der Übernahme durch seinen Sohn Roman Baskin erarbeitet das Ensemble des Theaters unter seiner Regie auch andere Stücke und hat sein Repertoire mit grossem Erfolg erheblich erweitert.

Von Krahl Theater
Rataskaevu 10
Ursprünglich wurde das „Von Krahl Theater“ 1992 von Peeter Jalakas und seinem Ensemble „Ruto Killakund“ als experimentelles Dramentheater gegründet, hat aber in den vergangenen Jahren sein Programm erweitert und präsentiert mittlerweile einen aufregenden Mix aus verschiedenen Darstellungsformen und Inhalten. Das relativ kleine Theaterensemble hat seitdem mit grossem Erfolg Gastspiele an zahlreichen Schauspielhäusern im Ausland aufführt und gehört auch in Estland zu den beliebtesten Schauspielhäusern..

Talinner Showtheater
Im November 2000 wurde dieses ehemals klassische Theater umgebaut und als elegantes Revuetheater mit unterhaltsamen Shows wieder eröffnet. Das Ambiente des Theatersaals im Art-Nouveau – Stil unterstützt das Gefühl des Besuchers, einen aussergewöhnlichen Abend zu verbringen, zumal er während des Programms ein wunderbares Menü zu sich nehmen kann.

Salong Theater
Kaarli puiestee 9
Ein kleines Privattheater mit 50 Plätzen, das 1994 gegründet wurde und aus einem jungen zehnköpfigen Ensemble und zwei Bühnendirektoren besteht. Jedes Jahr werden jeweils ein Theaterstück für Erwachsene und zwei Aufführungen für das „Kindertheater Trommel von Tallinn“ (Tallinna Lastteater Trumm), das zum Salongtheater gehört, inszeniert. Die jungen Schauspieler gestalten ihr Spiel sehr flexibel und verändern ihre Texte in Abhängigkeit zur Publikumsreaktion, was unter Umständen bedeutet, das ein Besucher, der sich das Stück „Mutter Courage“ von Bertold Brecht zweimal ansieht, in diesem Theater durchaus unterschiedliche Varianten des gleichen Stückes geboten bekommt. Für diese besondere Art Improvisationstheater wurde das Ensemble bereits mehrfach mit Theaterpreisen ausgezeichnet.

Puppentheater
Lai 1
Mitten in der schönen Altstadt von Tallinn steht dieses Theater für Kinder und Jugendliche. Bei der Gründung des Puppentheaters im Jahr 1952 wurden die dargestellten Geschichten noch durch Puppen, die hinter einer Schirmwand agierten und für die Kinder nur schemenhaft erkennbar waren, erzählt. Im Laufe der Jahre hat sich die Form der Darstellung jedoch geändert, und so werden heute
in dem vollständig renovierten Haus in fünf unterschiedlich grossen Räumen (der Hauptsaal hat 700 Plätze) moderne Kindergeschichten, Schattenspiele und Musicals für kleine und grosse Zuschauer aufgeführt.

Estnische Nationaloper Estonia (Rahvusooper Estonia)
Estonia puiestee 4
Als einer der wichtigsten Kulturtreffpunkte Estlands liegt das Konzerthaus mitten im Stadtzentrum von Tallinn. Es wurde von den finnischen Architekten Armas Lindgren und Wivi Lönn noch unter russischer Herrschaft entworfen und im Jahr 1913 eröffnet. Das imposante Gebäude im Jugendstil war so konzipiert, das ein Flügel des Bauwerks als Konzerthaus und der andere als Theater genutzt werden sollte. Ein Restaurant schaffte die Verbindung zwischen den beiden künstlerischen Bereichen. Im ersten Weltkrieg wurde das Konzerthaus zu einem Kriegslazarett, in dem Theater
jedoch fanden auch weiterhin Aufführungen statt. Im zweiten Weltkrieg zerstörte ein Luftangriff der Russen das Gebäude fast vollständig. Erst Mitte der vierziger Jahre wurde es nach Plänen der estnischen Architekten Alar Kotli und Edgar Johan Kuusik mit Hilfe von deutschen Kriegsgefangenen wieder aufgebaut, wobei die ursprüngliche Form der Fassade übernommen wurde. 1946 eröffnete der Konzertsaal – 1947 folgte das Theater. Der mittlere Bereich wurde erst 1991 fertig und wird heute als sogenannter Wintergarten für kleinere Veranstaltungen genutzt.
Das gesamte Bauwerk teilen sich heute die Nationaloper Estonia im linken Flügel, das staatliche Konzertinstitut Esti Konsert verfügt über den Konzertsaal im rechten Teil und auch das Staatliche Symphonieorchester Estlands (Eesti Riiklik Sümfooniaorkester) hat seinen Sitz in diesem Gebäude.

Estnisches Symphonieorchester (Eesti Riiklik Sümfooniaorkester)

Estonia puiestee 4
Seit 1925 besteht dieses ehemalige staatliche Radioorchester, das seinen ersten öffentlichen Auftritt ein Jahr nach seiner Gründung hatte. Während der russischen Besatzung war die Zahl der Musiker des Symphonieorchesters stetig gestiegen und die Auftritte nahmen zu. Nach der Unabhängigkeit Estlands zerfiel jedoch das Orchester und wurde erst 1993 durch den estnischen Dirigenten Arvo Vollmer wieder zu neuen Erfolgen geführt. Heute zählt das estnische Symphonieorchester zu den bekanntesten und erfolgreichsten Orchestern Europas.

Staatliches Konzertinstitut (Esti Konsert)
Estonia puiestee 4
Das Staatliche Konzertinstitut organisiert fast 1000 Konzerte und Festivals jährlich im In-und Ausland und kümmert sich um das Management der grössten Konzerthallen in Estland.. Dabei richtet das Institut sein künstlerisches Augenmerk nicht nur auf klassische Veranstaltungen mit Kammer – oder Chormusik, sondern vermarktet die unterschiedlichsten Musikstile wie Jazz, zeitgenössische Musik oder musikalische Events für Kinder.